hope_calaris: (Pinguin - What?)
It's time for election campaign in Mecklenburg-Vorpommern, which means we get to see some top-notch politician -- well, if we want, that's it. My initial plan was to see Gregor Gysi on Wednesday, but then that event turned out to be a five minutes speed dating event, and no ... as much as I dislike Die Linke, I just know that this guy is a way better rhetor than I'll ever be and could overturn every argument against his party that I have (and there were other members of his party as well I'd have had to talk to and I know nothing about them -- easier to just spare me the embarrassment). Which now makes me sound like an ignorant, petulant child who doesn't want to admit to being in the wrong. Um ... it's not that, okay? It's more the fact that I could never ever vote for a party which is a direct descendant from PDS and supports socialism and has some lunatics as members who think that communism is the way to go and won't stand up during a minute of silence for the people killed trying to cross the Wall. That's just plain indecent human behavior. Maybe I'm reacting more to this than usual because we just had the 5oth anniversary of the building of the Berlin wall, and I read newspaper articles about it and visited a memorial place.
Read more... )
hope_calaris: (Stock - Sonnenblume)
... ein Brötchen. Und ich trink Kakao. Und freue mich. Eben war ich spontan beim Friseur. Ich bin da reingegangen und hab gesagt: "Ich würd' gern mal 'nen Bob ausprobieren." Und es sieht gut aus. Und draußen scheint die Sonne. Und das Seminar heute morgen über Konflikte im pädagogischen Alltag verspricht interessant, praxisnah und endlich mal nützlich zu sein. Sehr schön. Und Pädagogische Psychologie fällt heute aus weil der Prof krank ist. Ich beschwer mich nicht. Und morgen fahr ich nach Berlin und verbringe das Wochenende mit meiner Familie. Ich freue mich.
hope_calaris: (Default)
Autsch, autsch, autsch. Wer auch immer Absatzschuhe für Frauen erfunden hat gehört gesteinigt. Oder muss für 4o Jahre in der Wüste Sinai rumirren. Meine Füße tun einfach nur weh und ich hatte keine Alternative zu den Stiefeln, weil ich mir gestern mit den lila Ballerinas die Ferse aufgerieben habe und dachte, so schlimm kann's schon nicht werden ... was war ich naiv. Jedenfalls waren die letzten Meter vom Alexa zur Sb-Bahn-Station der pure Horror, aber ansonsten war der Tag ausgesprochen schön. Herrliches Wetter genossen, Himbeersorbet und Schokoladeneis an der Schlossbrücke verspeist, eigene Schokoladenkreation (Halbbitter mit Bananencrips und Kakaonibs) im RitterSport-Haus herstellen lassen, Bratwurst in der Friedrichsstraße gegessen und eben gab es noch einen Double Choc-Donut ... wenn man schonmal in der Hauptstadt ist, nicht? Nachher geht es noch ins Kino zu Drachen zähmen leicht gemacht. Ich freu mich.

Morgen fahren mich meine Brüderchen dann noch in die Hansestadt, sind sie nicht lieb?
hope_calaris: (HdR - Frodo sad smile)
Es hat zwar nicht geklappt, aber trotzdem danke fürs Wählen gehen, Gocker. Du darfst mich auch gerne trotzdem an der Küste besuchen kommen. Irgendwer muss mir doch Schokoccino kaufen. :)
hope_calaris: (Default)

Ich hab zum allerersten Mal in meinem Leben Rosen zum Valentinstag bekommen! Rosen! Und Pralinen! Pralinen! *does the happy dance*
 

Valentinstag

Wir waren am Samstag im Zoo und haben äußerst putzige Pseudo-Raubtiere gesehen. Sandkatzen sind sooooooooooooo süß! ich war versucht, sie einzustecken und nie wieder loszulassen. Und dann die Springhasen im Nachttiergang ... *knuff* Die sprangen die ganze Zeit rum und haben die Vorderpfötchen an die Schnauze gehalten, was sooo niedlich aussah.
Zudem gab's Löwengebrüll (beeindruckend) und später Kängurus zu bestaunen. Schlussendlich haben wir dann sogar Knut gefunden ... nachdem wir bestimmt zwanzig Minuten gesucht hatten. Aber ich konnte ja nicht ausm Zoo gehen, ohne diesen Eisbären bewundert zu haben und wie peinlich wäre es geworden erzählen zu müssen, dass wir ihn nicht gefunden haben? Ich lass mich doch nicht von einem Eisbären veräppeln. Höhö. Wär ja noch schöner.

Abends waren wir dann im Kino zu Er steht einfach nicht auf dich. Der Film ist guuuuuuuuuut (und total passend für Valentinstag). Und das beste an der Sache ist, dass Justin Long und Ginnifer Goodwin den auch ganz alleine hätten stemmen können. Die waren so süß und alle Frauen im Saal ließen kolletiv ein "Aaaaaaww" am Schluss ihrer Geschichte hören. Da waren Drew Barrymore, Ben Affleck und Jennifer Aniston eigentlich egal. Zudem hat Patrick offenbar versprochen, mit mir nächsten Freitag zu Freitag, der 13. zu gehen. Ha.
hope_calaris: (Beat that!)
Okay, you know what? Jeffrey Dean Morgan needs to stop being so freaking adorable and cute and lovely and ... anyway, he needs to stop being this right now. He needs to stop having the most sincere smile known to mankind and he's not allowed to walk off into the light ever again. I also demand he refuses to die in any tv show he appears from now on (and can I have him back in season 3 of Supernatural? Please?).
I shed enough tears over never dying love in the last few days! I didn't need to stumble over the ending of this one episode of Grey's Anatomy and let them feed my need for heartbreaking love stories.

Dear Grey's Anatomy-writers,

I probably will never ever forgive you for killing Denny.
Oh, and the "touching Izzie, walking to the light"-part? So
not cool.

No thanks for breaking my heart after midnight,
Hope

---

Ich weiß immer noch nicht, was ich heute in Berlin mache. Die eine Ausstellung in die ich wollte, ist seit dem 24. Juni nicht mehr hier. Ups. Naja, die Friedrichwerdersche Kirche ist immer für mich da. Vielleicht schau ich mir aber auch einfach nur meinen Kontostand an, der dürfte mich aufheitern. *grins*
hope_calaris: (Robin Hand)
So, ich bin also nach fünf Tagen wieder auf die Menschheit losgelassen worden. Nachdem mein Langzeit-EKG auch nichts Auffälliges (außer einem inkompletten Rechtsschenkelblock - aber der ist harmlos) ergeben hat, haben sie mich dann aus dem Krankenhaus entlassen. So sehr wie ich mich darüber freue festgestellt zu haben, dass ich fast überall schlafen kann (und dass mit drei alte Damen im Zimmer, von der eine die ganze Nacht sinnloses Zeug redete und die anderen beiden mich zu Tode schnarchen wollten) - man muss es ja nicht übertreiben.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an meine Familie und Freune für die aufmunternden Worte und fürs Besuchen. (Und ja Tine, du wirst das nächste Mal länger als einen Tag in Greifswald bleiben. Versprochen.)

Isi war so freundlich und mich mit Lesestoff für die Überbrückung der Langweile zu versorgen. Ich bin fast durch mit "Eragon - Der Auftrag des Ältesten" ... ich weiß immer noch nicht genau, warum ich es eigentlich lese. Es ist nicht besser als Teil I.
Aragorn Eragon ist liebestrunken fast so nervtötend (okay, er ist auch nicht-liebestrunken nervtötend) wie der ewig wütende Harry Potter in Band IV, außerdem ist er seine Rückennarbe viel zu einfach losgeworden und ist jetzt fast perfekt ... gah.
Elben
Elfen sind tatsächlich waldverbundene und magiekundige Wesen und tragen immer Braun und Grün (huh? Echt?). Und sie haben weiße Kanus ... oh nee, oder? Allerdings haben sie in dem Buch einen netten "Alt-Hippie"-Anstrich.
Qui-Gon Jinn ... äh Obi-Wan Kenobi äh ... Yoda ... äh Oromis gehört offenbar der Intergalaktischen-Intertemporalen-Interkulturellen Vereinigung der Lehrmeister mit gleichen Lehrmethoden an (Motto: "Don't ask. Don't question. Just do it, student!").
Rohan Roran ist nicht schlecht, aber im Grunde ist er und sein aufgesetztes (aber dafür kann er nichts, das ist Paolinos Schuld) "Oh mein Gott, ich habe schon soundsoviel Menschen umgebracht! Ich bin ja sooooooooo schlecht!" mir egal. Aber er muss wenigstens um sein Überleben kämpfen und ist viel klüger als sein Cousin, dem alles von den Elben Elfen hinterher geschmissen wird und der ohne seinen Drachen schon zehnmal gestorben wäre.
Mal abgesehen von den Fetzen ausgedachter Sprache, die überall im Buch herumlungern und mich zwingen im Anhang nachzuschauen damit ich keine wichtigen Wortwechsel verpasse. Für die Worte hat der liebe Paolino sogar die Aussprache aufgeschrieben - für die "linguistischen Enthusiasten", die "hiermit ermutigt" seien,  "die Herkunftssprache zu studieren, um die vielen Feinheiten zu meistern." Junge, du bist nicht Tolkien ... ehrlich nicht. Der Mann ist 1973 gestorben und war Professor für Anglistik. Du bist auch nicht Marc Okrand, der Klingonisch erschaffen hat. Du bist ebenfalls nicht Ludwig Lejzer Zamenhof, der Esperanto in die Welt gesetzt hat. Also hör auf so zu tun, als ob du dir mehrere komplette Sprachsysteme ausgedacht hast die auch noch jemand lernen will! Danke.
Das Beste ist allerdings dieser Absatz aus den Danksagungen:
" ... unter einem Berg unaufgefordert eingesandter Manuskripte begraben zu werden, von denen viele, wie ich fürchte, nach der Lektüre von "Eragon" entstanden sind."
Oh ... warte ... ist dein Buch etwa nicht nach dem Lesen von "Herr der Ringe", "Harry Potter", "Die unendliche Geschichte", zahllosen anderen Fantasy-Büchern und dem Schauen von zumindest einem "Star Wars"-Film entstanden? Nein? Oh, mein Fehler. Bis jetzt hast du ja auf einer abgeschiedenen Insel inmitten des Pazifiks gelebt, ohne Internetanschluss, ohne Videorekorder, ohne Bücher, nur die Fische haben mit dir gespielt ... fragt sich nur, wie deine Eltern dann einen Verlag führen konnten.
Aber ich will ja nicht komplett negativ sein (und ich kann meine Abneigung gegen den Autoren nicht mal richtig rational erklären ... hat wohl was mit "Er war 15, schreibt sowas und wird berühmt! Gah." zu tun ... Freud hätte seine helle Freude an mir): betrunkene Drachen und Zwerge sind herrlich witzig.

Einige Bilder von Isis und meinem Berlinbesuch sind hier zu bestaunen.

Und hier noch die Auswertung des letzten Berlin-Wochenendes mit meinen Brüdern:
Ich war in "Berlin um 18oo" in der Alten Nationalgalerie! Yeah me! Endlich wieder mal Zeichnungen von Schinkel gesehen, die ich noch nicht kannte. An sein "Großer Dombau in der Ebene" kamen sie natürlich nicht ran ... zudem ist die Architektur der Nationalgalerie wunderschön. Die atemberaubende blaue Rotunde, die von weichem Licht ausgefüllt wird und sehr schönen Skulpturen einen angemessen Rahmen bietet hat es mir besonders angetan. Und natürlich das große Treppenhaus. Außerdem gab es Bilder von Monet und Manet und "Der Denker" von Rodin zu bestaunen ... ich liebe Museen. Musste zu meinem Erstaunen feststellen, dass ich die Einzige in der Familie bin, die schon jedes zugängliche Museum auf der Museumsinsel besucht hat. Huch.
Am Tag davor waren wir am Schiffshebewerk Niederfinow (und ich fass es immer noch nicht, dass ich mir den Namen des Ortes gemerkt habe - mach ich sonst nie). Martin war fasziniert von den Nieten, die sie dort verwendet haben. Ich war fasziniert von der optitschen Täuschung, wenn sich das Schiff absenkte und man dachte, man fährt nach oben.
Und nun zum Filmmusikkonzert, der eigentliche Grund meines Besuches in Berlin (als ob ich einen Grund bräuchte, ha ... na gut, für Volker):
  • Vom Winde verweht oder Das Stück, das ich vergaß
     ... hätte die Einzelkritik eher schreiben sollen, mir fällt grad nicht ein, wie das Stück geht ... war aber bestimmt schön
  • Schindlers Liste oder Geigensolo können ja so traurig sein
    *schnief* *heul*
  • Forrest Gump oder So klingt fliegen
    Ich kann es immer noch nicht glauben, dass sie sogar den Teil mit den Trommeln gespielt haben. Das ist mein absoluter Lieblingsteil. Es geht gar nicht besser. Wie die Trommeln immer lauter werden ... *gänsehaut* Das ist einfach nur "Wow."
  • James Bond Medley oder OMG! Die Synchro von Daniel Craig ist ja auch die von Callum Keith Rennie!
    Wenn "Bond" live auf der Bühne steht und sagt "Mein Name ist Bond, James Bond" und man sich dann noch freuen kann, dass es dieselbe Stimme ist, die einem beim "Mountie in Chicago" (und anderswo) so viele unterhaltsame Stunden bereitet hat, dann ist das wirklich ein Höhepunkt des Tages. Ich mag Überraschungsgäste. Und ich mag das Bondthema.
  • Der Pate oder Ich hab keine Ahnung von Filmmusik von vor 199o
    Ich habe es für das Liebesthema aus Cassablance gehalten ... öhm. *pfeif*
  • Wenn Träume fliegen lernen oder Der Abspann, bei dem Gocker zu früh den Recorder ausgeschaltet hat
    Klang sehr leichtfüßig, fast schwebend ... traumhaft schön.
  • Cassablanca oder Man muss nicht zu allem eine Meinung haben
    Ging ewig ... hatte mich schon gewundert, warum "Superman: March" so anti-pompös klingt.
  • Superman: March oder Ist ja doch pompös
    Ich find Batman immer noch besser ...
  • Breakfast at Tiffany's: Moon River oder Ob sie im September bei der Neuauflaufe des Konzerts Herr der Ringe spielen?
    Auch an dieses Stück kann ich mich nicht mehr wirklich erinnern.
  • The Matrix oder Das Stück, das nicht enden wollte
    Okay, der Komponist war da und filmbegleitend ist diese Kakophonie aus zersplitternder Realität echt gut, aber nicht fast zwanzig Minuten am Stück live vorgespielt während der sich man nur fragt, womit man das Gejaule der Violinen verdient hat ...
  • Raumpatroullie Orion oder Die können ja pfeifen!
    Ich hab die Serie zwar nie gesehen (aber immerhin schon von den Frogs gehört), aber die Musik gefällt mir richtig gut. Und es ist sehr putzig zuzusehen, wie das Orchester plötzlich anfängt zu pfeifen und zu summen und zu klatschen.
  • Spiel mir das Lied vom Tod oder Ja, ich kenne Ennio Morricone
    Guido behauptet zwar hartnäckig mir wird der Film nicht gefallen, allerdings habe ich ihn ja auch schon überrascht indem ich den Komponisten kannte ... wir werden mal sehen
  • Fluch der Karibik I oder Man hört Hans Zimmer raus!
    Ich liebe Trommeln in Filmmusik, deswegen mag ich Hans Zimmer und Klaus Badelt war mal sein Schüler, deswegen mag ich ihn auch.
  • Mission Impossible oder Man muss nur lange genug klatschen
    ... was wir getan haben und uns so diese Zugabe erkämpft.
  • Star Wars oder Manche Leute haben kein Zuhause
    ... stehende Ovationen helfen auch.
  • Spiel mir das Lied vom Tod oder Ihnen hat es ja wirklich gefallen!
    ... und wir kommen gerne wieder.
PS: Ist es nicht merkwürdig, dass gerade heute bei wiki der Artikel des Tages der "Rechtsschenkelblock" ist?
PPS: Nein, der Promo-Trailer für das Supernatural-Staffelfinale raubt mir nicht den Schlaf ... gar nicht ... nur noch vier Tage! Vier! Das muss doch zu schaffen sein. Irgendwie ... oder?
PPPS: Klose hat es geschafft innerhalb von einer Woche sein Image zu zerstören ... Mainz steigt wahrscheinlicher denn je ab ... alle Hoffnungen ruhen auf den Aufstieg von Rostock, ansonsten muss ich Bayern-Fan werden ... aaah.
PPPPS: In Word waren das jetzt vier(!!!) Seiten ... dafür krieg ich doch jetzt ein paar Kommentare oder?

War das zu viel für dich Gocker?
hope_calaris: (Robin Hand)
Gocker wollte einen Eintrag, den er sich heute gegen 22 Uhr durchlesen kann ... ich hoffe, ich schaffe es noch rechtzeitig.

Zustandsbericht: Autsch ... grade war ich den Muskelkater losgeworden (genau genommen sind Isi und ich am Sonntag das erste Mal aufgewacht und uns tat nichts weh) und schon waren die nächsten zwei Stunden voller Würfe, Drehungen, Rollen und Liegestütze angerückt. Netterweise hat sich die Schramme auf der rechten Schulter verflüchtigt um auf der linken Schulter wieder aufzutauchen. Von meinem Rücken und Bauch will ich gar nicht erst anfangen, aber hey: am Ende dieses Semesters muss ich wohlgeformte Bauchmuskeln haben, das geht gar nicht anders.

Nun zum Berlin-Wochenende ... yeah me! Ich liebe es in Berlin rumzulaufen und Isi fand es toll, wie sehr ich mich darüber freuen konnte vor bestimmten Gebäuden (sprich Reichstag, Friedrichwerdersche Kirche etc.) zu stehen. Wir waren tatsächlich auf'm Reichstag, sind S-Bahn gefahren (auf der rechten Seite), haben 3 Stunden in der Herr-der-Ringe-Ausstellung zugebracht (und wie Isis Mutter da nur eine halbe Stunde zubringen konnte ist uns ein Rätsel), wir haben Legolas' und unzählige andere Kostüme gesehen, Boromirs gruselig lebensechte Nachbildung bestaunt, mir wurden die Augen über einige der eingesetzten Tricktechniken eröffnet, wir haben uns über die Leute lustig gemacht die später zur Ausstellung kamen und anscheinend stundenlang anstehen mussten *hust*, wir haben lächerlich teures Eis gegessen, den Pergamonaltar bestaunt, ich habe Isi mein Lieblingsbild von Schinkel gezeigt, wir sind dreimal durch das Brandenburger Tor gelaufen, wir waren im Filmmuseum in der Kinderausstellung (es war über Detektivgeschichten und wie kann ich bei den "Drei ???" widerstehen? Gar nicht ... ich bin jetzt übrigens Meisterdetektivin und habe einen Ausweis um es nachzuweisen. Yeah me!), wir sind am Bundesratsgebäude vorbei gelaufen, ich hab Isi den Unterschied zwischen Quartier 2o6 und dem Daimler-Chrysler-Quartier erklärt, wir haben uns die Hackeschen Höfe angesehen (und ich möchte Sachbücher kaufen - ganz viele!), wir waren einen Abend zu müde um uns "Serenity" auf Premiere angesehen und haben es am nächsten Abend nachgeholt, wir waren im Autoforum, wir haben beim Griechen gegessen (an dieser Stelle noch mal ein grooooooooooooooßes Dankeschön an Gocker *umarm*) und generell viel Spaß gehabt.

Seit gestern weiß ich, was ein Gamecube ist und wie es sich darauf spielt. Isi und ich haben gestern "Der Herr der Ringe: Das dritte Zeitalter" damit angefangen und nachdem Isi sich beruhigt hat weil sie es zu witzig fand wie ich mit der Steuerung umgegangen bin (blöde Bäume, die im Weg rumstanden!) haben wir Orks verhauen. Das Spiel ist richtig gut - morgen geht es weiter.

PS: Mein Ava ist dieses Mal aus der Pilotfolge der neuen Robin-Hood-Serie. Man sieht zwar Robin darauf nicht wirklich (aber er sieht gut aus ... da Gocker ja sowieso meine "Nur Freunde"-Beiträge lesen kann, lohnt es sich nicht, dass hier geheim zu halten *lol*), aber
hope_calaris: (Mainz)
So, ich muss jetzt ja mal so tun als ob ich schon halbwegs erwachsen bin und gestehen, dass der gedünstete Fisch am Freitag nicht den Untergang meiner Geschmacksnerven darstellte ... er war sogar essbar. Und jetzt wo ich das gestanden habe, reden wir nicht mehr drüber, okay?

Mit Müh und Not konnte ich mich gestern davon abhalten, ins Pergamonmuseum zu gehen, schließlich will ich das ja mit Isi in zwei Wochen besuchen. Also bin ich in das Alte Museum gegangen und habe mir die Sonderausstellung "Medeas Gold" angeschaut währen der Rest der Familie im Deutschen Historischen Museum war. Ich habe festgestellt, dass die wunderbare Rotunde von Schinkel im Alten Museum auch ohne Eintrittskarte zu besichtigen ist. Das wird also neben der Friedrichwerderschen Kirche (ebenfalls von Schinkel; beherbergt meine Lieblingszeichnung von ihm: "Großer Dom in der Ebene") ab sofort ein Ort, den ich einfach mal so aufsuche um mich an seiner Schönheit zu erfreuen. *seufz* Ich liebe Berlin. Heute sind wir mit der Panoramo-S-Bahn gefahren und dank eines ausgesprochenen Glücksfalls konnte ich doch noch auf der rechten Seite sitzen, denn in Berlin sind grundsätzlich alle Sehenswürdigkeiten rechts der S-Bahn-Gleise: Reichstag, Museumsinsel, Alexanderplatz, Schloss Bellevue ... (übrigens werde ich in drei Wochen die Sonderausstellung Berlin um 18oo in der Nationalgalerie besuchen *freu*)

Claire geht nach Furman und als interessierte Freundin hab ich mir natürlich gleich mal bei wiki die Seite über die Universität  durchgelesen. Ben Browder war auch da, dann kann die Uni ja nur gut sein. Für alle Nichtwissenden: Ben Browder war der Hauptdarsteller in Farscape, einer sehr guten Sci-Fi-Serie. Übrigens scheinen Amerikaner bessesen von Rankings zu sein. Jeder zweite Satz in dem Wiki-Artikel beschrieb Furmans Position in irgendeiner Liste. Anscheinend haben sie den fünftschönsten Campus der USA und sind Inhaber des 15. Platzes der Top US Liberal Arts Colleges ... was auch immer "Liberal Arts" sein mögen.

Bald schauen wir hier Miami Vice und ich freu mich schon, schließlich ist die Musik und die Optik des Films klasse. Nebenbei lenkt es mich hoffentlich davon ab, über die Spoiler-soll-ich-oder-soll-ich-nicht-Frage bei Supernatural nachzudenken. Ich glaube ich verliere den Kampf mit meiner Neugier. Menno.
hope_calaris: (Shawn/Jordan)
Ja ja ... was ich so alles von mir gebe wenn Volker und ich gerade von Menschenmassen auf der Straße des 17. Juni fast erdrückt werden. Ich hab den kleine-Schwester-Bonus ausgespielt und Gocker überredet, mit mir auf das Europafest am Brandenburger Tor zu gehen. Ich sage nur: herrlich. Schon alleine die Europa- und die Deutschlandflagge im strahlenden Sonnenschein wehen zu sehen und die vielen Menschen mit dem ganzen Sprachengewirr zu hören war den Ausflug wert. I'm such a sucker for symbols. Die meisten Stände auf der Festmeile waren so voll, dass wir keinerlei Lust hatten sie näher zu begutachten - allerdings konnte ich beim Irlandstand dann doch nicht einfach so vorbei gehen. Eigentlich wollte ich nur ne kleine Flagge mitnehmen, habe dann aber schnell noch an einer Tombola teilgenommen und einen schönen Irland-Bildband gewonnen. Oh. Und nein Gocker, den schau ich mir zuerst an und du kannst ihn dir dann mal ausleihen.

Netterweise haben die Regierungsgebäude wie Reichstag und die Abgeordnetenhäuser heute auch Tag der offenen Tür. Am Bundestag konnte ich Volker zuliebe noch vorbei gehen, als wir jedoch an der relativ kurzen Schlange vor dem Eingang zum Paul-Löbe-Haus vorbei kamen, musste ich Volker alleine weiterschicken. Ich kann doch nicht Nein zu einem Regierungsgebäude sagen, in dem ich noch nie gewesen bin. Nachdem ich nicht sehr lange warten musste, konnte ich mich dann in dem recht futuristischen Bau ("Sichtbeton ist der Marmor des 21. Jahrhunderts!") umsehen und die verschiedensten Informationsmaterialen mitnehmen. Endlich habe ich ein aktualisiertes Grundgesetz! Yeah me!

Jetzt esse ich grad Eierschecke und versuche nicht allzu müde zu wirken, allerdings machen die Zeitumstellung (miese Zeitklauer) und der 44oo-Marathon letzte Nacht bei Premiere mir das ziemlich schwer. Wie kann ich denn ahnen, dass nach der einen Folge 44oo die ich sehen wollte, gleich noch eine kommt und dann noch eine und dann noch eine und ... ihr versteht das Muster? So sehr wie ich mich gefreut habe, Shawn und Jordan (der zwar mit hässlicher Frisur und Bart - aber Dani, ich sag nur: der Subtext! *grins*), schlussendlich habe ich mich dann doch zusammen gerissen und bin ins Bett gegangen.
hope_calaris: (Philipp)
Ja ja ... was ich alles so von mir gebe wenn ich auf dem Kollhof-Gebäude in 1o3 Meter Höhe die wunderschöne Aussicht auf ein von der Nachmittagssonne erleuchtetes Berlin genieße. Wir sind mit dem schnellsten Fahrstuhl Europas in zwanzig Sekunden auf der Aufsichtsplattform gewesen und haben uns dann auch oben gewundert, warum so viele Polizisten um den Potsdamer Platz rumstehen und Hubschräuber über unsere Köpfe kreisen ... abends bekamen wir dann raus, dass die Staats- und Regierungschefs der 27 Mitgliedsstaaten der EU in der Berliner Philharmonie Beethovens Neunter lauschen durften und da die Philharmonie ganz in der Nähe vom Potsdamer Platz ist war der ganze Rummel verständlich. Als wir oben waren, haben wir sogar eine Limousine vorbei fahren sehen, aber ich konnte die Flagge nicht wirklich ausmachen. Sie sah Rot/Blau aus, aber die USA werden wohl kaum die Berliner Erklärung unterschreiben wollen.

Bevor wir aber spontan den Lift genommen haben, sind wir erst einmal im Hugendubbel versackt und ich hab mich von Volker überreden lassen, mir ein Buch zu kaufen. Planet Germany - eine Expidition in die Heimat des Hawaii-Toasts ist ein sehr itneressantes und lustiges Buch in dem ein Amerikaner (Hawaiianer) über seine Lebenserfahrungen in Deutschland und über die Eigentümlichkeiten seiner Bewohner schreibt. Ich wollte schon immer mal etwas darüber lesen, wie uns andere Menschen sehen - ist sehr aufschlussreich. Bei Saturn habe ich dann überelegt, ob ich mir nicht noch eine günstige CD-Box den "größten Rock-Hits" kaufe (da stand Kansas' "Carry on my wayward son" mit auf der Liste und das Lied ist doch so toll), aber ich konnte mich schließlich doch den Einflüssen von Supernatural erwehren - zum Glück, wie sich später rausstellte.

Erstmal ging es dann aber ab ins Kino zur Queen. Richtig guter Film und vor allem Martin Sheen (hat der was mit Charlie Sheen zu tun?) als Premierminister hat mir sehr gut gefallen. Ewiger Zefram Cochrane-Darsteller (Rechtschreibweise dank Volkers Fact and Files bestätigt ... ach Star Trek) hat Prinz Philip gespielt und war ein Ekelpaket. Seine Lösung für alle Probleme: "Lasst uns jagen!"

Da Volker nach der Turmbesteigung noch schnell eine Bratwurst essen wollte, sind wir zum Alex gefahren und aus dem schnell wurde dann nichts mehr. Sobald wir aus dem Bahnhof raustraten schallte uns tolle Musik entgegen. Ich dachte erst das wäre so ein typischer Fall von „Tolle Musik, aber kommt bestimmt aus Lautsprechern und niemand weiß wer das spielt.“ Pustekuchen! Die Band hat tatsächlich live gespielt und war sowas von klasse. Eine Mischung aus allem guten von Goo Goo Dolls, The Fray und Gavin DeGraw. Nach drei Liedern konnte ich nicht wiederstehen und habe eine CD von by heart erstanden und bereue es nicht. (Mutti, dass ist übrigens die Band, die ihr in der Friedrichsstraße gehört habt.) 

Gestern abend hat sich Volker dann tatsaechlich erbarmt und mich Fussball schauen lassen. Yeah me!  Auch ohne Klose war es ganz unterhaltsam  und die Kombinationen die sie manchmal gespielt haben sahen richtig toll aus. Jan Koller hat einmal  Phlipp gefoult  - was faellt ihm ein? Das sah vielleicht komisch aus. 2,o2 m gegen 1,7o m ... der Arme Phlipp. Zu allem Ueberfluss hat dann nach Abpfiff (2 - 1 fuer uns!) Merte die flauschige Kuscheldecke bekommen und nicht Phlipp! Hey! Bleibt mal schoen bei euren Traditionen!

Da Volker schon unruhig wird, wieviel er heute lesen muss und lj insofern spinnt, dass es offenbar die amerikanische Tastatur anwendet und kein Zeichen mehr dort ist wo es sein sollte und ich keine Umlaute mehr schreiben kann, geschweige denn von Satzeichen, werde ich an dieser Stelle meine Ausfuehrungen beenden und meinen Warum ich Berlin liebe - Beitrag aufs naechste Mal verschieben.

 

Profile

hope_calaris: (Default)
hope_calaris

December 2011

S M T W T F S
    123
45678 910
111213 1415 1617
181920 21222324
25262728293031

Syndicate

RSS Atom

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags